Gooood Morning Vietnam

,

Wie gestern bereits geschrieben, war es ja bereits Morgen als wir im Hotel angekommen sind. Wir teilten uns auf die Zimmer auf und räumten unser Gepäck ein. Einige gingen direkt ins Bett um noch ein wenig Schlaf zu bekommen, andere legten sich nur kurz hin, schraubten Bretter zusammen und gingen dann direkt zum Frühstück um 7 Uhr. Wir hatten vorher abgemacht, dass wir uns spätestens um 11:30 Uhr versammeln um mit dem ganzen Sportgepäck zur Kitestation Windchimes zu gehen. Malta und Thierry zogen nach dem Frühstück los, um in der Einkaufsstrasse einige Sachen zu kaufen und sich in aller Ruhe mal alles genau anzuschauen. Ziemlich viel Verkehr, bei fast allen Geschäften die Rollläden noch unten bis auf ein paar Shops mit Snacks und Getränken, ähnlich einem grossen Kiosk. Früchte kauft man direkt am Strassenrand, so etwas wie einen Supermarkt wo man alles an einem Ort bekommt gibt es hier nicht wirklich. Gegen 9 Uhr waren dann alle wach und setzten sich gemeinsam bei der Reception an die Tische. Ziemlich laut so direkt an der Hauptstrasse. Morgen werden wir dann am Strand frühstücken.

Nach dem Frühstück und etwas Erholung machten wir uns zu Fuss auf den Weg zur etwa 800 Meter entfernten Kitesurfstation. Die Hälfte von uns am Strand entlang, die andere Hälfte oben an der Strasse. Jetzt wissen wir auch schon dass beides etwa gleich lange dauert. An der Station wurden wir herzlich empfangen und konnten uns auch direkt einrichten und uns etwas umsehen. Der Wind war noch sehr schwach, die Wellen nicht mal einen Meter hoch, also Flachwasser. Nach dem administrativen Teil mit dem Ausfüllen aller Formulare rollten dann auch schon die Ersten ihre Kites aus, befestigten die Leinen. und checkten ihr Material. Als der Wind stärker wurde, gingen Sie raus aufs Wasser. Knapp fahrbar aber leider auch nicht wirklich mehr. Wir haben ja noch mehr als genug Zeit uns richtig auszutoben und etwas Erholung nach der „etwas“ längeren Anreise kann sicher auch nicht schaden.

Auf dem Rückweg zum Hotel teilte sich die Gruppe auf. Die Hälfte von uns ging auf ein Bier ins JOE’S, Katja zum Yoga, die Anderen in Shops und zurück zum Hotel. Am Abend organisierten wir uns zwei Taxis und fuhren ca. 5 Minuten in Richtung Osten zu einem guten einheimischen Fischrestaurant. Wir bestellten uns ein paar Hauptgänge und zwei Seafood Hotpots, als Vorspeise „Glory Morning“, Frühlingsrollen mit Fisch und Seafood und Scallops. Dazu gibt es ungekühltes Bier mit massenhaft Eis drin. Etwas gewöhnungsbedürftig dieses wässrige Bier, aber dafür wird man davon auch nicht so voll. Anschliessend liessen wir den Abend in der Pogo Bar beim Billard und ein paar Drinks und Bier ausklingen. Für den Rückweg nahmen wir Motorrad-Taxis. Kostenpunkt 80’000 Dong, also etwa CHF 4.00 für alle zusammen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.