Kite Fun Schweiz 2017

„BILDER / Video von Beauduc“

Was erwartet Dich

Wir organisieren jedes Jahr als Sommer-Saisonabschluss ein Camp für alle Comersee Kursteilnehmer bevor KITEFUN sein Kitesurflocation nach Brasilien verlegt. Kiten in der Gruppe macht mehr Spass! Deshalb können sich alle Interessenten/innen uns kostenlos anschliessen. Natürlich entstehen Kosten für das Fahren, Campieren, Essen, etc. Diese übernimmt jeder selber. Zudem besteht die Möglichkeit, Kitematerial zu mieten.

Für Anfänger ist es nicht einfach, die örtlichen Wetter- und Strand-Bedingungen abzuschätzen. Deshalb empfehlen wir allen Interessierten, sich unserem Convoi anzuhängen.

Reiseplan

Individuelle Anreise: ein Anfahrtsplan wird dir bei Anmeldung zugestellt.
Option: Freitag Morgen gemeinsame Fahrt an den Strand, Treffen um 10 in Salin-de-Gireau

Kitetraining mit Coaching

Für diejenigen, die den Wasserstart beherrschen und nun Fahren lernen möchten und speziell auch mit den örtlichen Wellen zurechtkommen möchten, bieten wir ein extra Coaching in Form einer Betreuung mit vielen Tip und Tricks.

Preis

  • Kosten pro Tage: 120 CHF (exklusive Materialmiete, 4h pro Tag)

Reisedaten

  • Sa 01. September 2017 – So 10. September 2017

1. Stopp Beauduc

Zu deiner Orientierung folgende grobe Karten:

Beauduc ist nicht ganz einfach zu finden. Fahre auf der Autobahn via Genf, Lion, Avignon nach Arles und dann nach Salin de Giraud. Dann wirds problematisch. Deshalb haben wir einen Treffpunkt vereinbart. Beauduc gehört zur Camarque, dem Flussdelta der Rhone, und im dazugehörenden Nationalpark findet sich viel Platz für unsere Sportart.

„Googlemaps mit Beauduc“

2. Stopp L’Espiguette, Port Camargue, Le Boucanet, Grand Travers, Sète

Das Rhonedelta, genannt Camargue, bietet viele Kitespots. Beauduc ist nur der Anfang unserer Reise. Der Campingplatz L’Espiquette war schon mehrmals unsere Depot. Um die romantische Stadt Grau du Roi bieten sich einige ausgezeichnete Kitespots. Folgende Karte zeigt nur einige der davon:

„Karte verschiedene Spots“

3. Stopp La Franqui, Leucate

Auf der Weiterfahrt Richtung Süden und Spanien erreicht man La Franqui und Leucate. Hier bläst der Mistral oft stärker als anderswo in Südfrankreich. Der Wind wird aufgrund der naheliegenden Pyrenäen düsenartig kanalisiert und hat dank seines grossartigen Etang beste Bedingungen für uns Segler. Hier hat es zudem bessere Campiermöglichkeiten als in Beauduc. Hier wird auch unser Vorbereitungscamp für Aufsteiger durchgeführt.

„Googlemaps mit La Franqui, Leucate“

4. Stopp Hyères

Der bekannteste Spot ist warscheinlich Hyeres. Dieser liegt allerdings nicht in der Camargue sondern an der Cote d’Azur. Auf dem Weg von Beauduc Richtung Italien passiert man Orte wie Marseille und Toulon. Hyeres ist die südlichste Statt der Cote d’Azure. Die vorgelagert Halbinsel Giens ist mit 2 grossartigen Sandstränden verbunden. Hyeres ist deshalb so ideal, weil man beide Winde (Tramontana und Mistral) optimal ausnutzen kann. Zur Orientierung folgende Karte:

„Googlemaps mit Hyères“