Morgen gibt es dann hoffentlich wieder Wind

,

Die vorhergesagten 20 km/h Wind blieben heute noch aus. Somit hatten wir einen weiteren Tag Zeit uns zu entspannen. Alle wählten ihr individuelles Programm nach dem gemeinsamen Frühstück. Toebel schnappte sich um die Mittagszeit ein Standup Paddel und paddelte etwas mehr als 2 Stunden auf dem flachen Meer herum. Malta legte sich am Pool in den Schatten und ging dann ein paar Bahnen schwimmen. Dani versuchte sinnvolle Selbstportraits unter Wasser zu machen. Heinz arbeitete etwas am Laptop, ging dann später zur Station und traf sich mit Reto um ein paar andere Hotels und Unterkünfte zu besichtigen.

Malta und Dani schlenderten am Nachmittag ein paar Stunden durch die Strasse und assen unterwegs einen Krokodilburger und ein Kebab Sandwich. Frittiert schmeckt Krokodil eher nach Fisch, Gebraten nach Hühnchen.

Wie das Restaurant, dass wir am Abend besucht hatten heisst, wissen wir nicht mehr. Auf jeden Fall hat es die Hausnummer 211 und in unseren Augen gibt es dort das beste Essen. Da gehen auch viele Taxifahrer hin um sich zu verpflegen. Sehr Familiär und unauffällig, wie wenn man bei jemandem zu Hause zum Essen eingeladen ist. Die Besitzer konnten sich noch an uns erinnern und freuten sich uns zu sehen. Nach dem Essen gingen Toebel und Dani zurück zum Hotel, Heinz, Reto und Malta weiter in die Pogo Bar auf eine Runde Pool Billard und Bier. Wir waren fast die einzigen Gäste, der DJ spielte ruhige Songs also blieben wir auch nicht so lange wie sonst.

Morgen gibt es dann hoffentlich wieder Wind. Wir brauchen schon noch etwas Muskelkater für die Rückreise.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.